24.09.2017
Startseite > Freizeit

Diese Seite einem Freund empfehlen.

 

Ihr Name:


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail Adresse des Empfängers:


14.02.2012
Mit E-Bike und Wasserfahrrad unterwegs im Seenland Oder-Spree

Bad Saarow (tours-press/Str.Hl.): Zu einer Testfahrt waren Journalisten am 15. und 16. April 2012 vom Tourismusverband Seenland Oder-Spree eingeladen. Die erste Tagestour stand unter dem Motto „Sonne auf Rädern“ und führte vom Fahrradhof Altlandsberg zuerst über 15 Kilometer nach Strausberg und nach kurzer Rast im Gasthof Strausberg Nord weitere 22 Kilometer mit einem Abstecher auf dem Bio-Bauernhof im Dörfchen Ihlow nach Buckow. Die Besonderheit: Die Strecke durch die Kehlen und Schluchten der Märkischen Schweiz wurde auf Elektrofahrrädern, auch E-Bikes oder Pedelecs genannt, zurückgelegt. Antriebskraft verleiht ein Akku-betriebener Mini-Motor, der jeden Tritt in die Pedale unterstützt. Das macht den Freizeitradler zwar nicht zum Rennprofi, verringert den Kraftaufwand jedoch um mindestens die Hälfte und erweitert so den Bewegungs- und Erlebnisradius ganz beträchtlich. Davon konnten sich die journalistischen Testfahrer überzeugen.
Das Konzept von „Sonne auf Rädern – elektrisch radeln im Seenland Oder-Spree" ist neu seit diesem Frühjahr und einmalig in der Region als Kooperationsprojekt der Jugendwerkstatt Hönow, des örtlichen Tourismusverbandes, des Fahrradhofes Altlandsberg und des Fahrradherstellers HERCULES.

Am nächsten Tag hieß es dann in Bad Saarow: Umsteigen zu einer Probefahrt mit dem Fahrrad zu Wasser auf dem Scharmützelsee. Eine technische Neuheit zur Umrüstung von Trekking oder Mountain Bikes für die Gewässernutzung macht es möglich, Teilstrecken per Fahrrad auf dem Wasser zurückzulegen mit einer Geschwindigkeit von über 10 Stundenkilometern und kentersicher auch noch bei mittelstarkem Wellengang. Der Radler, der seinen Weg zu Wasser fortsetzen möchte, führt die Ausrüstung, zu der die aufblasbaren Schwimmkörper und ein ausfahrbares Carbon-Ruder für die Lenkung gehören, über Land in einem speziellen Rucksack von etwa 16 Kilo mit sich.

Nach der Vorführung und Erprobung dieses Mountain Water Bikes ging es zu Lande nochmals auf eine Radtour nach Storkow und entsprechend dem Tagesmotto „Adler trifft Zander“ weiter zu Sielmanns Naturparadies der Großen Schauener Seenkette. Hier im Naturpark Dahme-Heide-Seengebiet und Naturschutzgebiet, befischt die Fischerei Köllnitz das ca. 1.000 ha große Seenareal. Der Fischerhof bietet neben Restaurant und Hotel am Seeufer ein kleines Fischermuseum und benachbart einen Ausstellungspavillon der Sielmann-Stiftung. Hier kann man mehr über einen der bedeutendsten Flachwasserseen Europas erfahren, der mit breiten Ufer- und Gelegezonen noch Lebensraum hat für bestandsbedrohte Pflanzen- und Tierarten wie Orchideen, Fischotter, Fisch- und Seeadler, Beutelmeise, Rohrdommel, Eisvogel und viele mehr. All dies in einer wunderschönen Landschaft und erfahrbar im doppelten Sinn auf gut ausgebauten und beschriebenen Radwegen.

Weitere Informationen
www.seenland-os.de
www.sonne-auf-raedern.de
www.mountainwaterbikes.de

Mit E-Bike und Wasserfahrrad unterwegs im Seenland Oder-Spree
Für weitere Impressionen bitte auf das Bild klicken.

Copyright by Nebelhorn Verlag UG. Bildrechte für Fotos in voller Auflösung können je nach Verwendungszweck erworben werden. Kontaktdaten

 

 


© Nebelhorn Verlag 2011