24.11.2017
Startseite > Freizeit

Diese Seite einem Freund empfehlen.

 

Ihr Name:


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail Adresse des Empfängers:


01.02.2013
Auf den Spuren des brandenburgischen Australienforschers Ludwig Leichhardt
Foto: TEG mbH
Foto: TEG mbH

Auf den Spuren des brandenburgischen Australienforschers Ludwig Leichhardt

Potsdam / Trebatsch (tour´s / TMB) :
Der Brandenburger Ludwig Leichhardt sorgt mit seiner Geschichte immer wieder für Erstaunen. Vor 200 Jahren in Trebatsch am Schwielochsee geboren, zählt er in Australien zu den bekanntesten Deutschen. Der Forscher und Entdecker erkundete in mehreren Expeditionen den Kontinent „Down Under“ und durchquerte 1844 – 1845 den bis dahin unerforschten Norden Australiens auf einer Expedition von Brisbane bis Port Essington. Heute sind dort Gebirgszüge, Flüsse, Stadtteile und Straßen nach ihm benannt. In Deutschland ist der brandenburgische Pionier dagegen kaum bekannt. Das soll sich nun ändern: Anlässlich seines 200. Geburtstages ehrt Leichhardts Heimatregion den berühmten Sohn mit einem umfassenden Veranstaltungs- und Ausstellungsprogramm. Neue touristische Angebote und wissenschaftliche Fachveranstaltungen stellen das Leben Leichhardts und australisch-deutsche Verbindungen in den Vordergrund.

Eine Auswahl von Veranstaltungen im Leichhardt-Jahr, so zusagen zum Vormerken, wurde kürzlich auf einer Pressekonferenz in der australischen Botschaft von Berlin bekanntgegeben.

04. Mai: Einweihung des Leichhardt-Trails und Eröffnung der Ausstellung in Branitz

Einweihung des neuen Trails – wandern oder radeln entlang der brandenburgischen Lebensstationen Leichhardts, von Trebatsch über Zaue und Goyatz nach Cottbus. Am Nachmittag Eröffnung der Leichhardt-Ausstellung im Marstall des Schlosses Branitz.

24. Ma: Symposium zum Leichhardt-Jahr an der Technischen Universität Cottbus

Wissenschaftlich Auseinandersetzung mit dem Wirken Leichhardts in Australien, Austausch zwischen deutschen und australischen Wissenschaftlern und Unternehmen.

8. Juni: aquamediale 2013 im Spreewald

Das Kunstprojekt aquamediale 2013 bindet unter dem Motto „Weites Land“ internationale Künstler ein, unter anderem aus Australien. Die Objekte sollen internationale Aspekte nach Brandenburg tragen. So werden Künstler aus Kroatien lebensgroße Kängurus aus Stroh entlang einer Straße präsentieren.

03. August: Bootskorso mit Kaffenkahn auf dem Schwielochsee

Bootskorso mit mehr als 400 Booten, angeführt vom Kaffenkahn, einem nachgebauten historischen Binnenschiff. Der Kaffenkahn war vom 17. bis 19. Jahrhundert in der Mark Brandenburg verbreitet und diente bereits Leichhardts Vater zum Torftransport.

22. September: Internationale Bildungskonferenz

Internationale Bildungskonferenz im Rahmen einer Leichhardt-Projektwoche in Goyatz an der Ludwig-Leichhardt-Oberschule. Thema ist die Biodiversität.

22./23. Oktober: Feier zum Geburtstag Ludwig Leichhardts

Am 22. 10. wird der Geburtstag Leichhardts mit einer Liveschaltung nach Australien im Weltspiegel eingeleitet. Am 23. 10. findet die Leichhardt Konferenz in Goyatz statt mit Festrede und Aufführungen von Ausschnitten der Oper Voss durch das Staatstheater Cottbus.





 

 


© Nebelhorn Verlag 2012