24.11.2017
Startseite > Freizeit

Diese Seite einem Freund empfehlen.

 

Ihr Name:


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail Adresse des Empfängers:


02.10.2013
Nachhaltig und Innovativ - Brandenburgische Tourismuswirtschaft auf Zukunftskurs



Cottbus ( tour's / TMB - PI) - Mit der Fokussierung auf Nachhaltigkeit und Innovation ist das Cluster Tourismus gut für die Herausforderungen der Zukunft aufgestellt. Die Schwerpunkte der Europäischen Union bestätigen unsere Themen. Innovationen sind Voraussetzungen für nachhaltiges Handeln. Dazu zählen zum Beispiel Touren mit Elektrofahrrädern, die sich aus erneuerbaren Energien speisen, die Information zu regionalen Agrarprodukten und deren Verwendung oder alternative Antriebstechnologien für Wasserfahrzeuge. Auf diese Weise wird Nachhaltigkeit zu einem Qualitäts- und Unterscheidungskriterium im Wettbewerb und verschafft den Gästen unseres Landes einen Zusatznutzen und Erlebniseffekt.“ Das erklärte Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers zum „Tag der Brandenburgischen Tourismuswirtschaft“ in Cottbus.

Der Minister unterstrich, dass die gute Zusammenarbeit der Tourismusakteure auch zu den großen Erfolgen der beiden touristischen Highlights dieses Jahres beigetragen habe: der Landesgartenschau in Prenzlau und der Rosenschau in Forst. Beide liegen bei den Besucherzahlen weit über den Erwartungen. „Diese Erfolge stimmen zuversichtlich, dass wir gemeinsam auch die Herausforderungen der 2015 anstehenden BUGA in der Havelregion meistern und unsere Gäste abermals von Brandenburg begeistert sein werden“, sagte Christoffers.

Im vergangenen Jahr wurden erstmals der Tourismustag des Landestourismusverbandes Brandenburg e.V., der Branchentag des DEHOGA sowie der Qualitätstag der Tourismusakademie miteinander verknüpft. In diesem Jahr ist zudem der Verband der Campingwirtschaft des Landes Brandenburg als Veranstalter mit dabei. „Das belegt die Kooperationsbereitschaft und Vernetzung untereinander sowie die gute Stimmung innerhalb der Branche“, hob Christoffers hervor.

Dieter Hütte, Geschäftsführer der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH fand es gut, dass sich die Veranstaltung in diesem Jahr mit Workshops und Expertenvorträgen ganz dem Online-Marketing widmete. „Für fast 50 Prozent* unserer Gäste steht das Internet als Informationsquelle für Urlaub in Brandenburg ganz oben. Die Planung, das Teilen der Erlebnisse während des Urlaubs und die Bewertung der Reise auf den einschlägigen Portalen: Online-Marketing ist aus dem Tourismus heute nicht mehr wegzudenken, erklärte er.

Olaf Schöpe, Präsident des DEHOGA Brandenburg, freute sich, dass der Tourismustag in seiner Heimatstadt Cottbus stattfand. „Das war auch eine Würdigung der Leistungen der Unternehmen der Branche im Süden Brandenburgs. Mit den Themen Social Media sowie Qualität und Nachhaltigkeit zeigten wir die Zukunftstrends und Erfolgsfaktoren für unsere Branche auf. Er betonte: Nun setzen wir als Verband alles daran, unser Tourismusland Brandenburg weiter zu stärken! Von der neuen Bundesregierung erwarten wir als Branche: Faire und verlässliche Rahmenbedingungen und eine Energiewende die ihren Namen verdient: nachhaltig, gerecht und bezahlbar!“





 

 


© Nebelhorn Verlag UG 2013