23.11.2017
Startseite > Regional

Diese Seite einem Freund empfehlen.

 

Ihr Name:


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail Adresse des Empfängers:


10.12.2013
Abschied vom Hauptmann von Köpenick Manfred Korth
KorteManfred Korth als Hauptmann
Bild: UC / NHV
KorteManfred Korth als Hauptmann
Bild: UC / NHV
Bitte auf die Vorschaubilder klicken!

Berlin Treptow-Köpenick (tour's / UC) - Manfred Korth verkörperte eine Legende und wurde selbst zu einer. Seine besondere Seelenverwandtschaft mit dem Schuster Wilhelm Voigt, war, insbesondere was Herkunft und Wohnort betrafen, sprichwörtlich, wurde oft beschrieben. Wilhelm Voigt wurde durch seinen Cup vom Oktober anno 1906 in der Uniform eines Offiziers der kaiserlichen Garde als „Hauptmann von Köpenick“ weltweit bekannt und berühmt.

Getreu seinem schauspielerischen Vorbild Heinz Rühmann spielte Manfred Korth mehr als 30 Jahre bis 2000 diese Hauptmannrolle sehr authentisch–zurückhaltend, einfühlsam, mit einem kräftigen Schuss Humor. Einmal im Jahr war sein Tag. Zum großen Volksfest im Südosten Berlins, bekannt als „Köpenicker Sommer“, führte er an der Spitze seiner Garde den Festumzug an. Von tausenden Gästen aus nah und fern bejubelt, nahm er auf der Rathaustreppe den Bürgermeister gefangen und „kassierte“ dabei die Stadtkasse ein. Manfred Korth war ein Mann von kleiner Statur. Er wird uns aber in der Hauptmannuniform als ein ganz großer in Erinnerung bleiben.

Am 2. Dezember 2013 nahm er seinen Abschied vom Leben. Seine letzte Ruhe findet er auf dem Friedhof in Weißensee. Danke Manfred Korth!



Copyright by Nebelhorn Verlag UG. Bildrechte für Fotos in voller Auflösung können je nach Verwendungszweck erworben werden. Kontaktdaten

 

 


© Nebelhorn Verlag 2011