26.09.2017
Startseite > Regional

Diese Seite einem Freund empfehlen.

 

Ihr Name:


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail Adresse des Empfängers:


11.03.2014
Luftbrücke für Eichhörnchen in Berlin-Friedrichshagen
Bitte auf die Vorschaubilder klicken!

Berlin (tour's / Str.-H.) - Im Berliner Südosten sollen die putzigen Nager künftig weniger gefährdet leben, die bei emsiger Futter- oder Partnersuche nicht immer den bevorzugten Weg durch die Bäume von Ast zu Ast nehmen können und dann dem Straßenverkehr zum Opfer fallen.

Am 7. März wurde in Höhe des Wasserwerksmuseumsüber den vielbefahrenen Müggelseedamm die erste Berliner Eichhörnchenbrücke installiert. Ein 21 Meter langes und 40 Millimeter starkes hanffarbenes Kunststofftau überspannt nun die Straße. Es wurde an zwei gegenüberliegenden Bäumen in etwa neun Metern Höhe angebracht, ergänzt jeweils durch einen mit leckeren Nüssen und Samen befüllten Futterspender als „Lockmittel“, der das Seil den Tieren schmackhaft machen soll.

„Wir hoffen, dass die Hörnchen schnell diese sichere Überquerungsmöglichkeit entdecken und dann auch rege nutzen“, sagte Diplombiologin Ursula Bauer vom Tierschutzverein „aktion tier – menschen für tiere“, der das Vorhaben organisierte und finanzierte. Mit etwa 500 Euro schlug das Tau zu Buche, die fachgerechte Anbringung durch den Hochseilgartentrainer Alexander Geist kostete 1 500 Euro, die für die Anbringung des Seiles erforderliche Hebebühne wurde vom Grünflächenamt Treptow-Köpenick kostenlos zur Verfügung gestellt.

Auf den traurigen Umstand der vielen überfahrenen Eichhörnchen wurde aktion tier im vergangenen Jahr von Henrik Zwadlo, einem Mitarbeiter des Leibniz-Institutes am Müggelseedamm, aufmerksam gemacht. Von ihm kam auch der Hinweis auf Eichhörnchenbrücken, die in England und Amerika bereits an vielen Stellen vorhanden sind. „Wir haben die Idee aufgegriffen und ein dreiviertel Jahr lang alle erforderlichen Genehmigungen und Versicherungen eingeholt, um dieses sinnvolle und in Berlin einzigartige Tierschutzprojekt realisieren zu können“, so Ursula Bauer von aktion tier-Berlin. „Wie das Eichhörnchenseil bei den Berliner Hörnchen ankommt, werden wir mithilfe einer Videokamera dokumentieren, die wir in einigen Wochen installieren werden.“



Copyright by Nebelhorn Verlag UG. Bildrechte für Fotos in voller Auflösung können je nach Verwendungszweck erworben werden. Kontaktdaten

 

 


© Nebelhorn Verlag 2014