23.11.2017
Startseite > Regional

Diese Seite einem Freund empfehlen.

 

Ihr Name:


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail Adresse des Empfängers:


29.03.2016
Saisonstart und 60. Jubiläum bei der Parkeisenbahn

Berlin Treptow-Köpenick (tour's / M. Str.-Hl.) - Seit Mitte März dreht die Parkeisenbahn in der Wuhlheide wieder zuverlässig ihre Runden auf 7 Kilometern Strecke durch das waldreiche Areal des Freizeit- und Erholungszentrums FEZ in Oberschöneweide.

Schnaufend und dampfend zog die MERAPI-Lok von 1925 den ersten Zug der Saison in den Hauptbahnhof der Schmalspurbahn herein. Bei freundlich-kühlem Wetter hatten sich dort schon viele große und kleine Freunde der kleinsten Eisenbahn Berlins versammelt. So auch Dr. Klaus Ulbricht, Bezirksbürgermeister a. D. von Treptow-Köpenick, der zusammen mit dem Regionalleiter Südost der Berliner Sparkasse Reiner Koll das erste Startsignal gab. Vertreter der Berliner Sparkasse als finanzielle Unterstützer hatten zuvor den neuen KNAX-Wagen eingeweiht, der für Sonderfahrten, wie zum Beispiel Kindergeburtstage, zur Verfügung steht. Der KNAX-Wagen verfügt über eine Längsbestuhlung für insgesamt 20 Personen, LED-Beleuchtung und eine Musikanlage. Genügend Platz für ein kleines Buffet findet sich auch.

Seit 60 Jahren ist die Berliner Parkeisenbahn schon in der Wuhlheide unterwegs und feiert in diesem Jahr Geburtstag. Die Bahn war am 10. Juni 1956, dem Tag des Eisenbahners in der DDR, in Betrieb gegangen. Gefeiert wird das 60. Jubiläum aber nicht nur an diesem einen Tag, sondern in mehreren größeren Veranstaltungen während der Saison. Mit Dampf- und Dieselloks bespannt, drehen die Züge der Parkeisenbahn wieder ihre Runden. Erste Höhepunkte nach dem Saisonstart sind die traditionellen Osterfahrten mit Hase und Eiersuche im Park. Auch in diesem Jahr erwarten die rund 140 erwachsenen und 60 jugendlichen Parkeisenbahner wieder rund 60.000 Fahrgäste.





Copyright by Nebelhorn Verlag UG. Bildrechte für Fotos in voller Auflösung können je nach Verwendungszweck erworben werden. Kontaktdaten

 

 


© Nebelhorn Verlag 2016