23.11.2017
Startseite > Sport

Diese Seite einem Freund empfehlen.

 

Ihr Name:


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail Adresse des Empfängers:


20.08.2012
ADAC Motorbootrennen in Berlin-Grünau Kampf um Punkte und Siege in Europameisterschaften
Berlin-Köpenick tour´s/Str.Hl.) :

Am heißesten Tag seit Beginn der Wetteraufzeichnungen ging es auch motorsportlich heiß her an der Regattastrecke von Berlin-Grünau. Wo einst die besten Ruderer der Welt um olympisches Gold kämpften, wurde am 18. und 19. August 2012 das 19. Internationale ADAC Motorbootrennen ausgetragen.
Beim Großen Preis von Deutschland standen bei 15 Rennen in vier Klassen wichtige Entscheidungen an. So ging es um Punkte für das ADAC Motorboot Masters, den ADAC MSG Motorboot Cup und um gleich zwei Europameisterschaften. Neben deutschen beteiligten sich Rennfahrer aus Estland, Großbritannien, Lettland, Litauen, Österreich, Polen, Schweden und Ungarn.
In der populären Formel R-1000 waren Punkte für die aktuelle Europameisterschaftsserie auszufahren. In der Klasse S-550, wo es nur ein Rennwochenende gibt, kämpften die Piloten in ihren Katamaranen um das europäische Championat. Nach vier Durchgängen stand der neue Europameister fest: überlegen siegte der Lette Arturs Brolitis.

Trotz der tropischen Temperatur ließen sich rund 1.000 Besucher dieses Wettkampfwochenende am Dahmestrand nicht entgehen, das ihnen spannenden Sport, zu beobachten von schattigen Plätzen auf der großen Tribüne oder ganz nah am Dahmeufer, bot.
Dort konnte man auch die unmittelbaren Starvorbereitungen am besten verfolgen, die Pausen zwischen den Rennen für einen Gang durch das Fahrerlager nutzen oder sogar eine Mitfahrt im zum Doppelsitzer umgerüsteten Formel 1 Powerboat mit 200 Stundenkilometern über die Regattastrecke antreten.

 

 


© Nebelhorn Verlag 2012