26.09.2017
Startseite > Sport

Diese Seite einem Freund empfehlen.

 

Ihr Name:


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail Adresse des Empfängers:


27.02.2017
IceHorse 2017 bot begeisternden Pferdesport
Berlin (tour's / M. Str.-Hl.) - Das Wetter hielt sich und bot am 25. und 26. Februar bei der Europameisterschaft für Islandpferde auf Eis nach zwei Jahren erneut begeisternden Sport. Tausende waren in das Wilmersdorfer Horst-Dohm-Eisstadion gekommen, um die Wettbewerbe in den verschiedenen Gang-Disziplinen und ein buntes Begleitprogramm zu verfolgen.

Fünf neue Eis-Europameister – alle aus Deutschland – wurden gekürt in den Disziplinen Eistölt T1, Eistölt T2, der einhändig geritten wird, im Eisviergang und Eisfünfgang sowie im rasanten Eisspeedpass über 100 Meter. Drei der Titel gingen allein an Lisa Drath aus Neubrandenburg, Reitsportfreunden noch gut bekannt unter ihrem Mädchennamen Lisa Schürger. Allerdings fehlte in diesem Jahr die vielfache internationale Meisterreiterin Frauke Schenzel, die immer fröhlich lächelnd und mit wippendem blondem Pferdeschwanz auf hervorragend vorbereiteten Sportpferden häufig die Konkurrenz dominierte. Sie wurde vermisst, doch vorerst geht ihre kleine im Januar dieses Jahres geborene Tochter vor. Bernhard Podlech aus Marxzell-Burbach gewann mit Ás frá Vísindahofi den Töltpreis T2. Wilmersdorfer Lokalpatrioten konnten sich besonders mit Emily Mordelt aus Berlin-Wilmersdorf freuen, die mit Frami frá Efri-Rauðalæk die schnellste Zeit im Speedpass über 100m erritt. Bejubelt wurden nicht nur die sportlichen Leistungen der sympathischen Pferde von der Insel aus Feuer und Eis auf der spiegelglatten Bahn, sondern auch das Showprogramm, das mit einem bunten und fantasievollen Kostüm-Tölt dem Publikum geboten wurde.

„Den Islandpferden wird in Deutschland eine außerordentliche Sympathie entgegengebracht und das Islandpferd ist der wohl beste Botschafter Islands. Die Menschen, die sich für Islandpferde begeistern, interessieren sich dann oft auch für Island,“,heißt es im Grußwort des Botschafter Islands Martin Eyjólfsson an die IceHorse 2017. Nirgendwo sonst weltweit außerhalb Islands habe der Islandpferdesport ein so hohes Niveau erreicht wie hier in Deutschland, so der Botschafter.

Doch nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Das 3. Berliner Islandpferdetreffen findet vom 26.- 28. Mai dieses Jahres als offenes Sportturnier bei freiem Eintritt im Pferdesportpark Berlin-Karlshorst statt. Die Organisatoren Carsten Eckert und Bernhard Fliß vom Islandpferde-Sportverein Berlin ( ISB e. V.), die für viele dieser erfolgreichen Sportveranstaltungen verantwortlich sind, wünschen sich, dass die IceHorse das Pferdesportfieber in Berlin weiter entfachen möge. Die Fieberkurve dürfte bei den Islandpferdefreunden auch international bald steigen, denn beide organisieren für den August 2019 die Weltmeisterschaft der Islandpferde, die nach 2013 ein weiteres Mal in Berlin im Pferdesportpark Karlshorst stattfinden wird. „Schon jetzt laufen die Vorbereitungen auf vollen Touren“, so Bernhard Fliß. Er meint: „Wir werden ein breites, internationales Starterfeld und ein Rahmenprogramm haben, das Groß und Klein begeistern wird.“ Nach der hervorragend verlaufenen Berliner Weltmeisterschaft von 2013 mit großem Publikum in der speziell gestalteten Arena sicherlich nicht zu viel verspochen und Anlass zur Vorfreude.





Die Vorausschau zur Europameisterschaft der Islandpferde auf Eis

Berlin, den 15.02.2017

(tour's / M. Str.-Hl.) - IceHorse 2017, die Europameisterschaft der Islandpferde auf Eis, findet am 25. und 26. Februar zum sechsten Mal im Horst-Dohm-Eisstadion in Berlin-Wilmersdorf statt. Veranstalter ist der Islandpferde Sportverein Berlin (ISB). Abwechselnd mit dem niederländischen Eindhoven werden diese Sportwettkämpfe nun schon traditionell in Berlin ausgetragen und finden ein großes Publikum. Auch Organisator Bernhard Fliß freut sich sehr, dass nach 2008, 2010 und 2015 mit der IceHorse 2017 diese Erfolgsgeschichte fortgeschrieben werden kann.

Über einhundert Reiterinnen und Reiter aus vielen Regionen Deutschlands, allen skandinavischen Ländern, aus Österreich, der Schweiz und Holland werden sich bei der Europameisterschaft in verschiedenen Disziplinen sportlich messen, so in den nur Islandpferden eigenen speziellen Gangarten Tölt und Pass.

Am 14. Februar fand im Horst-Dohm-Eisstadion in Berlin-Wilmersdorf bereits ein Qualifikationstag statt, wo deutsche Reiterinnen und Reiter die begehrten „Wildcards“ erstreiten konnten. Am letzten Februarwochenende geht es dann um die Europameistertitel in den Tölt-Prüfungen, im Speedpass über 100 Meter sowie in den Mehrgang-Eisprüfungen.

Im Ursprungsland der robusten, zuverlässigen und als Freizeit- wie Sportpferd sehr beliebten Isländer haben Wettkämpfe auf der Eisbahn eine lange Tradition. Damit die Pferde auf dem Eis sicher laufen, werden sie mit einem speziell für diese Sportart entwickelten und mit Spikes vergleichbaren Hufbeschlag ausgestattet. Galoppiert wird auf der spiegelglatten Eisbahn aus Sicherheitsgründen nicht.

Am Samstag, den 24. Februar ab 15 Uhr finden Vorentscheidungen und abends Endausscheidungen im Tölt statt. Am Sonntag, den 25. Februar ab 10 Uhr gibt es weitere Vorentscheidungen und nachmittags die Endausscheidungen in den Mehrgang-Eisprüfungen. Neben den sportlichen Highlights können die Zuschauer wieder beim „Beauty-Tölt“ fantasievolle Schaubilder mit kostümierten Reitern und Pferden erleben.

Weitere Details zu diesem außergewöhnlichen Sportevent sowie vergünstigte Tickets für die rund 5.000 Zuschauerplätze im Wilmersdorfer Eisstadion im Vorverkauf unter: www.IceHorse2017.de.



 

 


© Nebelhorn Verlag UG 2017