24.09.2020
Startseite > Tourismus

Diese Seite einem Freund empfehlen.

 

Ihr Name:


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail Adresse des Empfängers:


19.04.2012

Baustart für Feriendorf Müggelsee

Berlin-Köpenick (tours-press/Cr): Berlin, am Südufer des Großen Müggelsees, Donnerstag der 18. April 2012. Exakt um 15.00 Uhr war es soweit. Polier Thomas Gauert und sein Kollege Norman Kolberg-Otozki versenkten die mit einer Tageszeitung, einem Rübezahlsymbol und ein paar Geldstücken gefüllte Röhre im Sand, verfüllten sie mit Beton. Anschließend wurden im großen Stil die ersten Betonplatten gegossen. Der Start für den Bau der Ferienhausanlage “Rübezahl-Berlin-Müggelsee“ ist vollzogen. Auf diesen Moment haben Projektleiter Sören Schwaar, die Gesellschafter und Investoren Siegfried Vetterlein und Wolfgang Eisen sowie Mike Weiss, als Betreiber der Ferienhausanlage, lange gewartet. Mehr als sechs Jahre waren es von der Projektidee bis zum heutigen Start. Eine Zeit, geprägt von viel Engagement, Euphorie und Zuversicht für das Vorhaben, geprägt aber auch von Auseinandersetzungen mit Behörden, Abgeordneten, Bürgerprotesten, der Überwindung von Vorurteilen und Widerständen.

Der Grund: Das Feriendorfareal liegt in einem sehr sensiblen Umfeld. Es grenzt direkt an ein Naturschutzgebiet mit einem wertvollen Biotop, seltenen Pflanzen und Tieren. All das galt es bei der Projektplanung zu berücksichtigen. Alle Vorgaben seitens des Naturschutzes und der Behörden sind erfüllt. So wird besonderes Augenmerk auf das nachhaltige, umweltverträgliche Bauen gerichtet. Nun kann endlich das Südufer des Großen Müggelsees, an dem seit über 100 Jahren eine Gastronomie, behütet vom Namenspatron, dem schlesischen Berggeist Rübezahl, jährlich viele tausende Gäste anzieht, weiter touristisch aufgewertet werden.

Sozusagen Tür an Tür zu den beliebten Ausflugsrestaurant Rübezahl entstehen in den kommenden Monaten 25 Ferienhäuser in massiver Bauweise. Jedes Haus ist hochwertig möbliert, hat eine Sauna sowie Whirlpool, eigene Luft-Wasser-Wärmepumpe und eine Trinkwasseraufbereitungsanlage nach dem Umkehr-Osmose-Verfahren. Zur Anlage gehören eine offene Eislauf-Arena sowie eine neue Mehrzweckhalle. Diese kann saisonunabhängig für Events genutzt werden.

Die Vermietung der Ferienhäuser erfolgt über Europas größten und bekanntesten Ferienhausvermarkter Novasol. Dieser freut sich bereits über erste Buchungen zum Jahreswechsel 2012/13. Ansprechpartner vor Ort ist Mike Weiss. Im Vorfeld des Baues ist bereits viel Neues entstanden. So ist Mike Weiss besonders stolz auf den neuen Biergarten direkt an der Uferzone des Müggelsees. Rund 600 Gäste finden an den rustikal gestalteten Holzsitzensembles Platz. Eine neue Toilettenanlage entstand ebenfalls. Trotz des Baugeschehens kann der beliebte Spielplatz weiterhin genutzt werden. Wer will, kann sich an den Steganlagen ein Wasserfahrzeug für sein individuelles Freizeitvergnügen ausleihen. Die zukünftigen Nutzer der Ferienhäuser können hier ein ganz besonderes und einmaliges Urlaubsgefühl erleben, sagt Sören Schwaar, Projektleiter der Eigentümerin Müggelseeterrassen Rübezahl GmbH. „Sie genießen ihren Berlin-Urlaub inmitten einer grünen Idylle, direkt am Wasser und sind dennoch bei Bedarf in nur 30 Minuten im Stadtzentrum“, betont er. Der Projektleiter ist sich dabei mit den anderen Investoren und Gesellschaftern dieses anspruchsvollen Vorhabens sicher, dass auch trotz des zunehmenden Luftverkehres nach Inbetriebnahme des Großflughafens in Schönefeld die Ferienhausanlage „Rübezahl-Berlin-Müggelsee“ als attraktive Freizeit- und Urlaubsadresse ist.

Projektleitung und Investoren freuen sich darüber, dass es endlich losgeht

 

 


© Nebelhorn Verlag 2011