11.08.2020
Startseite > Tourismus

Diese Seite einem Freund empfehlen.

 

Ihr Name:


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail Adresse des Empfängers:


08.10.2012

Radeln auf 14 Brandenburger Qualitätsradwegen

Bitte auf die Vorschaubilder klicken!
Potsdam (tours-U.C./Fotos: TMB/Lehmann) :
Brandenburg liegt nach Bayern und Mecklenburg-Vorpommern auf Platz 3 der beliebtesten Radelregionen Deutschlands. Rund 6 800 km touristischer Radwege wurden bisher in diesem Bundesland gebaut. Bundesweit Spitze ist Brandenburg auf dem Gebiet der mit Sternen zertifizierten Qualitätsradwege. Von den 31 bundesdeutschen Qualitätsradwegen befinden sich 14 in Brandenburg. Dr. Wolfgang Richter vom ADFC, der Ende September gemeinsam mit dem Landtagspräsidenten und Vorsitzenden des Landestourismusverbandes Brandenburg Gunter Fritsch in Potsdam Zertifizierungsurkunden an Tourismusverbände als Betreiber der Fahrradwege übergab, fand diese Tatsache sehr beachtlich. „Qualitätsradwege seien so etwas, wie TÜV-Siegel mit zusätzlichem Sternchen“, sagte er. Für die Betreiber ist das ein Marketing-Instrument für die Bewerbung der Routen.

Rund 4331 Kilometer der Tourismusradwege sind im Land Brandenburg als Qualitätsrouten zertifiziert. Acht dieser Radwege erhielten vier Sterne. Darunter ist auch der bundesweit längste Radweg. Die „Tour Brandenburg“ führt über 1111 Kilometer einmal rund ums Land. Dieter Hütte, Geschäftsführer der Tourismusmarketing GmbH erinnert mit Stolz daran, dass man vor 5 Jahren auf Platz 8 der Rangliste der beliebtesten Fahrradregionen lag und sich mit einer Qualitätsoffensive auf Platz 3 vorgearbeitet hat.

Im Gegensatz zu Bayern führen die Radfahrwege nicht durch Ballungsräume oder entlang starkbefahrender Straßen sondern oft durch unberührte Naturräume. Ein Vorteil ist auch, dass sich die Betreiber der Radstrecken nicht selbst bewarben sondern diese Aufgabe für die Zertifizierung das Netzwerk „Aktiv in der Natur“ übernahm.



 

 


© Nebelhorn Verlag 2011