21.10.2020
Startseite > Tourismus

Diese Seite einem Freund empfehlen.

 

Ihr Name:


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail Adresse des Empfängers:


03.01.2013

Mecklenburg-Vorpommern: Mit beeindruckender Bilanz Kurs gesetzt für ein erfolgreiches Tourismusjahr 2013

Rostock (tour´s / TMV) :
Die Tourismusbranche blickt auf ein ereignis- und erfolgreiches Jahr 2012 zurück: Mit dem Darwineum und dem Phantechnikum wurden im Jahr 2012 zwei neue Erlebniseinrichtungen eröffnet und die ersten Gäste zogen in die Baumhäuser in Beckerwitz ein. Der Fernradweg Berlin-Kopenhagen ist seit Beginn des Jahres als erster internationaler Radweg vollständig mit Elektorädern nutzbar, und das Gemeinschaftsprojekt „LandArt“ wurde auf den Weg gebracht. Darüber hinaus wurde die neue touristische Kommunikationsstrategie, die sich auf die vier Urlaubswelten Aktivität & Gesundheit, Familie & Kinder, Genuss & Kultur sowie Lifestyle & Trends stützt, fast flächendeckend erfolgreich eingeführt. „Die neuen Erlebniseinrichtungen, Kooperationen und nicht zuletzt das neue Design des Urlaubslandes, das viele Partner in Mecklenburg-Vorpommern unterstützen, sind Beispiele dafür, dass nach wie vor an der Qualität des Angebotes gearbeitet wird“, sagte Bernd Fischer, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern. „Die bislang vorliegenden Gästezahlen für 2012 zeigen, dass die Branche im Nordosten damit auf dem richtigen Weg ist“, so Fischer weiter.

Die Bilanz von Januar bis Oktober deutet auf leichte Steigerung gegenüber dem Vorjahr hin. Ein gutes erstes Halbjahr, ein erfolgreicher Herbst und eine gute Auslastung zu Silvester führen zu einem guten Gesamtergebnis auf hohem Niveau und veranlassen die touristischen Anbieter zu einer positiven Prognose für 2013.

Einige Zahlen und Fakten zum vergangenen Tourismusjahr: Von Januar bis Oktober 2012 wurden über 25,7 Millionen Übernachtungen gezählt, was mit 0,5 Prozent Zuwachs leicht über dem Niveau des Vorjahres liegt.  Aufgrund gut gebuchter Unterkünfte auch zum Jahreswechsel rechnet der Tourismusverband für das Jahr 2012 mit knapp 28 Millionen Übernachtungen. Einen ähnlichen Wert auch 2013 zu erreichen, ist ein Ziel für das kommende Jahr. Die Zahl der Gästeankünfte von Januar bis Oktober liegt bei rund 6,3 Millionen und damit 2,4 Prozent im Plus gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Hinsichtlich der Unterkunftsarten bleiben von Januar bis Oktober 2012 die Hotels mit einem leichten Zuwachs von 0,3% nahezu auf dem Vorjahresniveau. Die Vorsorge- und Reha-Kliniken haben Zuwachsraten von 4,8 Prozent bei den Übernachtungen zu vermelden. Die Campingplätze liegen nach Rückgängen im Vorjahr ebenfalls mit 7,1 Prozent im Plus. Der Tourismusverband rechnet für 2012 mit knapp 3,9 Millionen Übernachtungen auf Campingplätzen.

Rückgänge hingegen verzeichneten die Ferienhäuser und -wohnungen (-3,4%); hier sind mancherorts offenbar die Grenzen des Kapazitätsausbaus erreicht. Unter den rund 300 Teilnehmern einer aktuellen Umfrage des Landestourismusverbandes unter Hoteliers und Pensionsbesitzern gibt es eine positive Bewertung des Gesamtjahres. Nach einem guten ersten Halbjahr, einer mäßigen Sommersaison und einem erfolgreichen Herbst bewerten rund 60 Prozent der Teilnehmer der Umfrage 2012 als gutes oder gar sehr gutes Jahr, lediglich 17 Prozent sehen es als schlecht oder sehr schlecht an.

Mehrheitlich positiv sind auf Seiten der Unternehmer auch die Erwartungen für 2013: 23 Prozent der Vermieter gehen von besseren Geschäften als in diesem Jahr aus, 63 Prozent rechnen mit einem ähnlichen Nachfrageniveau wie 2012. Zum ersten Mal wird 2012 die Zahl der ausländischen Übernachtungen voraussichtlich über 900.000 liegen. Im Zeitraum von Januar bis Oktober sind diese um 16,1 Prozent auf 842.000 und die der Ankünfte um 13,2  Prozent auf 303.000 gestiegen. Alle wichtigen Herkunftsregionen von Skandinavien über die Niederlande bis zur Schweiz trugen zu dieser positiven Bilanz bei. Von den Tourismusregionen in MV konnten die Mecklenburgische Ostseeküste mit 3,7 Prozent, Westmecklenburg mit 2,8 Prozent und Vorpommern mit 2,2 Prozent von Januar bis Oktober 2012 einen Übernachtungszuwachs verbuchen. Darüber hinaus verzeichneten insbesondere die Städte Rostock (+11,6%), Wismar (+15,1%) und Stralsund (+9,5%) positive Ergebnisse. Unter dem Vorjahresniveau liegen das Gebiet Mecklenburgische Schweiz und Seenplatte (-0,8%) und die Insel Rügen mit Hiddensee (-5%).

In der Rangliste der beliebtesten Reiseziele der Deutschen liegt Mecklenburg-Vorpommern nach wie vor unter den besten Zehn. Laut aktueller Reiseanalyse der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen liegt der Marktanteil bei Reisen ab fünf Tagen Dauer bei 6,1 Prozent, damit nimmt das Urlaubsland hinter Spanien, Italien, der Türkei und Bayern den fünften Platz ein. Österreich, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Frankreich und Griechenland folgen auf den Plätzen sechs bis zehn.



 

 


© Nebelhorn Verlag 2011