21.11.2017
Startseite > Tourismus

Diese Seite einem Freund empfehlen.

 

Ihr Name:


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail Adresse des Empfängers:


07.03.2013

Topp-Platz für Mecklenburg-Vorpommern im deutschlandweiten Vergleich der Reiseregionen

Berlin Treptow-Köpenick (tour´s / U.C.)

Für Mecklenburg-Vorpommern startet die weltgrößte Reisemesse ITB mit positiven Nachrichten. Laut aktueller Reiseanalyse 2013 der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen ist das Reiseland im Nordosten weiterhin das zweitbeliebteste Reiseziel der Deutschen. Insgesamt hält das Urlaubsland einen Marktanteil von 5,5 Prozent aller längeren Urlaubsreisen der Deutschen (ab fünf Tagen Dauer) und liegt damit nur knapp hinter Bayern mit 5,7 Prozent. Gleichzeitig hält Mecklenburg-Vorpommern den Abstand vor den norddeutschen Mitbewerbern. So folgen Niedersachsen (4,4 Prozent) und Schleswig-Holstein (4,3 Prozent) auf den Plätzen drei und vier. Dazu sagte Sylvia Bretschneider, Präsidentin des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern: "Dieses hervorragende Ergebnis bestärkt uns in unserem Kurs, den Urlaubern eine perfekte Mischung aus Natur und Kultur zu bieten. Sie finden hier beides: eine ursprüngliche Landschaft und eine qualitativ hochwertige Infrastruktur." Harry Glawe, Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus des Landes, ergänzte mit Blick auf zahlreiche Innovationen und Investitionen in diesem Jahr: "Die Tourismusbranche startet mit großer Zuversicht in die neue Saison. Attraktive Hotels und Freizeiteinrichtungen mit nachhaltigen Konzepten ergänzen auf sinnvolle Weise das bestehende Angebot." Nach einer aktuellen Umfrage der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen suchen Reisende in diesem Jahr Nähe und Natur statt Ferne und Wärme. Genau von diesem Trend werde Mecklenburg-Vorpommern profitieren", sagte Glawe weiter.

Auch der Deutsche Tourismusverband verkündigte positive Entwicklungen. So verzeichnete Deutschland laut statistischem Bundesamt 2012 mit 407,3 Millionen Übernachtungen zwischen Ostsee und Alpen die meisten in Europa, ein Plus von 3,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Laut ADAC-Reisemonitor bleibt Deutschland 2013 bevorzugtes Reiseland. Zwei Drittel der Befragten planen eine längere Reise, 20 Prozent sogar mindestens drei Urlaube. Dieser Trend setzt sich auch auf Bundeslandebene fort. Die Tourismusbranche in Mecklenburg-Vorpommern hat im Jahr 2012 das zweitbeste touristische Ergebnis seit 1990 erreicht. In den gewerblichen Betrieben mit neun oder mehr Betten wurden zwischen Januar und Dezember insgesamt 27,9 Millionen Übernachtungen gezählt. Das entspricht einem Plus von 1,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.



 

 


© Nebelhorn Verlag 2011