21.11.2017
Startseite > Tourismus

Diese Seite einem Freund empfehlen.

 

Ihr Name:


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail Adresse des Empfängers:


27.11.2013

Mäzen Jost Reinhold mit Tourismuspreis geehrt

PreisJost Reinhold
Bild: TMV
PreisJost Reinhold
Bild: TMV
Bitte auf die Vorschaubilder klicken!


Ahrenshoop (tour´s / PI) : - Mit dem von der DKB gestifteten Tourismuspreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern sendet die Tourismusbranche ein Zeichen für außergewöhnliches Engagement für das beliebte Urlaubsland. Die in diesem Jahr zum vierten Mal verliehene Auszeichnung in Form einer Plastik des Heiligen Christophorus, dem Schutzpatron der Reisenden, erhält der in Mecklenburg geborene und jetzt in der Schweiz lebende Stifter und Mäzen Jost Reinhold.

Mit dem am 23. Tourismustag vergebenen Preis würdigt die Branche Reinholds Engagement für rund 1 000 gemeinnützige Projekte, die er in Mecklenburg-Vorpommern unterstützt hat. „Ohne das ehrenamtliche Engagement von Jost Reinhold hätten auch viele touristische Projekte wie etwa die Fertigstellung des Müritzeums nicht umgesetzt werden können. Reinhold drückt seine Heimatliebe in großzügigen und stillen Gesten aus. Getreu dem Motto: Tue Gutes und schweige darüber. Dies zeichnet ihn in besonderer Weise aus“, sagte Sylvia Bretschneider, Präsidentin des Landtages und Landestourismusverbandes, auf der Auszeichnungsveranstaltung in Ahrenshoop.

Unter den von Jost Reinhold und der nach ihm benannten Stiftung finanzierten Projekten finden sich viele von touristischem Wert. Maßgeblich finanzierte er beispielsweise das Müritzeum in Waren mit. Das Haus mit 25 Mitarbeitern zählt rund 200 000 Gäste im Jahr, läuft erfolgreich ohne Zuschüsse und kann Rücklagen für die Instandhaltung bilden. Die Jost-Reinhold-Stiftung förderte auch die Sammlungen im Heinrich-Schliemann-Museum; beispielsweise konnten die Nachbildung des Großen Diadems aus dem „Schatz des Priamos“ und der Maske des Agamemnon erworben werden. Ebenso wären viele Vorhaben für den Müritz-Nationalpark ohne Unterstützung durch Stiftungsgelder nicht zustande gekommen. Dazu zählen Umweltbildung, Forschung und Öffentlichkeitsarbeit, vor allem aber der Kauf von rund 1.000 Hektar Wald im Müritz-Nationalpark, mit dem die Flächen gesichert wurden. Auch der Barockpavillon im Ivenacker Tiergarten strahlt dank der Jost-Reinhold-Stiftung wieder in alter Schönheit; das Jugendwaldheim Steinmühle bei Carpin konnte durch die finanzielle Unterstützung zur Umwelt-Bildungsstätte umgebaut werden. Direkt und indirekt profitiert die Tourismuswirtschaft auch vom millionenschweren Umbau der Musikschule in Waren an der Müritz oder vom Konzertsaal für Musikschüler in Neustrelitz.

Neben dem Tourismuspreis wurden beim Tourismustag auch zwei Ehrennadeln vergeben: Diese erhielten der Fotograf und Kurator des Umweltfotofestivals „horizonte“ in Zingst, der Verleger Klaus Tiedge, sowie der als Tourismusdirektor der Kaiserbäder auf Usedom aus dem Amt scheidende Dietmar Gutsche für ihre Arbeit.



 

 


© Nebelhorn Verlag 2013