21.11.2017
Startseite > Tourismus

Diese Seite einem Freund empfehlen.

 

Ihr Name:


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail Adresse des Empfängers:


27.03.2014

Maskottchen Wilma Wels präsentiert: BUGA 2015 – Gartenträume im blauen Band der Havel

Bitte auf die Vorschaubilder klicken!


Berlin (tour´s / H-J. Kolbe) :



Teil 2

Litauens Gartenkunst kommt zur BUGA 2015 Havelregion

80 Quadratmeter großer Themengarten auf dem Packhofgelände in Brandenburg an der Havel

In der 1. Ausgabe von Wilma Wels berichtete ich davon, dass auf dem Packhofgelände in Brandenburg/Havel 30 Themengärten entstehen werden. Einer dieser Themengärten des Geländes wird sich der zeitgenössischen litauischen Garten- und Handwerkskunst widmen. Ein entsprechender Vertrag konnte in der Litauischen Botschaft in Berlin unterzeichnet werden. Vertragspartner sind die litauische Stadt Anyksciai mit ihrem Bürgermeister Sigutis Obelevicius und der Zweckverband Bundesgartenschau 2015 Havelregion mit seinem Geschäftsführer Erhard Skupch.

Der Litauische Botschafter in der Bundesrepublik Deutschland, S. E. Herr Deividas Matulionis, und die Oberbürgermeisterin der Stadt Brandenburg an der Havel und BUGA-Zweckverbandsvorsteherin, Dr. Dietlind Tiemann, hatten es sich nicht nehmen lassen, die Vertragsunterzeichnung zu begleiten.

Der litauische Themengarten hat eine Größe von 80 Quadratmetern und wird sich in einem der fünf stilisierten Schiffe des Packhofgeländes befinden. „Der Garten soll charakteristische Elemente der zeitgenössischen litauischen Garten- und Handwerkskunst beinhalten. So werden beispielsweise die jährlich in Anyksciai stattfindenden Blütenteppichwettbewerbe innerhalb der landschaftsarchitektonischen Gestaltung des Gartens eine Rolle spielen“, sagte Erhard Skupch in der Botschaft. Workshops zur Anfertigung der aufwendigen Teppiche könnten als Veranstaltung auf der BUGA angeboten werden. Die Planungen zur litauischen Gartengestaltung und Veranstaltungsorganisation gehen in diesen Tagen ins Detail.

Kooperationspartner des Litauen-Projektes der BUGA 2015 Havelregion ist die gARTenakademie Sachsen-Anhalt, die ihren Sitz auf Gut Zichtau in der Altmark hat.



Teil 1

Die „Landschafts-Expo“ in Zahlen

Hallo liebe Leser von „tour´s-Online“, ich bin Wilma Wels, das offizielle Maskottchen der BUGA 2015. Ab heute werde ich mich an dieser Stelle immer wieder zu Wort melden, wenn es Neues und Interessantes im Vorfeld der BUGA 2015 zu berichten gibt.

Beginnen wir mit einigen Zahlen, die das Ausmaß deutlich machen:
In der Havelregion wird erstmals eine Länder übergreifende Bundesgartenschau stattfinden. Das „blaue Band der Havel“ wird die Domstädte Brandenburg an der Havel und das sachsen-anhaltinische Havelberg verbinden, denn die BUGA der Havelregion erstreckt sich als die einzige Gartenschau erstmals dezentral über zwei Bundesländer und wird sich gleichzeitig an fünf Standorten präsentieren: Brandenburg an der Havel, Premnitz, Rathenow, Amt Rhinow/Stölln und Hansestadt Havelberg.

Die Besucher erleben erstmals eine ganze Region, in der Landschaft, Attraktionen und Besucher eine spannende Atmosphäre schaffen. Eine Region, die alles bietet – Geschichte und Kultur, viel Wasser und Natur, Städte und Schlösser. So schafft die BUGA 2015 auf einer Gesamtausstellungsfläche von rund 55 Hektar einen 80 Kilometer langen Erlebnisraum in der Havelregion.

Brandenburg an der Havel präsentiert Rosen in Hülle und Fülle. Die gerade für 3,7 Millionen Euro sanierte St. Johanniskirche wird mit wechselnden Hallenschauen in Szene gesetzt und auf dem Packhofgelände werden 30 Themengärten gezeigt.

Premnitz zeigt an der Uferpromenade und am Grünzug die Energie nachwachsender Rohstoffe und in der Grünen Küche, wie die Energie der Pflanzen auf den Tisch gelangt.

Rathenow sorgt im Optikpark für Weitsicht auf das farbenfrohe Leben der Blumen und auf den anderen Ufer werden im Weinbergpark Neuzüchtungen kreiert.

Amt Rhinow/Stölln, wo einst Otto Lilienthal seine Flugversuche startete, stellt im Fliegerpark Wildrosen aus. Ein Naturerlebnispfad, eine Landschaftsbühne und natürlich eine Drachenwerkstatt sind weitere Angebote.

Hansestadt Havelberg lässt seinen über der Havel liegenden Dombezirk in Kletter- und Pfingstrosen versinken und erstmals in der Stadtkirche St. Laurentius prächtige Hallenschauen inszenieren.

So sorgen Wechselflor auf 10.000 m2, Stauden auf 5.000 m2, Rosen auf 2.500 m2, Gehölze und Rhododendren auf 1.000 m2 und 700.000 Blumenzwiebeln für ein farbenfrohes Gartenbau-Erlebnis.



 

 


© Nebelhorn Verlag 2014