24.09.2017
Startseite > Tourismus

Diese Seite einem Freund empfehlen.

 

Ihr Name:


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail Adresse des Empfängers:


04.02.2015

Gärten der Welt ein Feuerwerk der Gartenkunst

HamburgLogo
Bild:
HamburgLogo
Bild:
Bitte auf die Vorschaubilder klicken!


Hamburg (tour´s / PI) - Deutschlands Tourismusregionen blicken erneut auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Nach vorläufigen Hochrechnungen bilanziert das Statistische Bundesamt für 2014 ein Rekordergebnis mit 423 Millionen Übernachtungen von Gästen aus dem In- und Ausland in deutschen Beherbergungsbetrieben. „Die bisherige Bestmarke aus dem Vorjahr konnte noch einmal um rund 11 Millionen Übernachtungen getoppt werden, das entspricht einem Zuwachs von 3 Prozent“, erklärte Claudia Gilles, Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Tourismusverbandes e.V. (DTV) anlässlich der Pressekonferenz der Messe REISEN HAMBURG. „Zum fünften Mal in Folge fahren wir damit ein Rekordergebnis ein“, so Gilles weiter.

Nach einem eher verhaltenen Start im ersten Quartal, nahm das Jahr Fahrt auf. Im April (+11,7 Prozent) und Juni (+7,8 Prozent) stiegen die Übernachtungszahlen weit über dem Durchschnitt. Das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnung bescherte den Campingplätzen im April einen satten Zuwachs von 108,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Juni meldete der Deutsche Wetterdienst das heißeste Pfingstfest aller Zeiten. Viele Wanderregionen und Wasserreviere profitierten von den sommerlichen Temperaturen in diesem Monat. Großstädte mit mehr als 100.000 Einwohnern gehören seit Jahren zu den Abräumern im Deutschlandtourismus: Von Januar bis November erreichten sie ein Übernachtungsplus von 5,1 Prozent.

„Für 2015 erwarten wir eine Fortsetzung der positiven Entwicklung mit einem Wachstum von bis zu zwei Prozent: Die stabile Kaufkraft und Urlaubslust der Deutschen spielt dabei eine entscheidende Rolle, denn mehr als 80 Prozent der Übernachtungen im Inland gehen traditionell auf ihr Konto“, erklärte die Verbandschefin. „Bei Gästen aus dem Ausland profitiert der deutsche Übernachtungsmarkt vor allem von der hohen Dynamik, die auch 2015 nicht nachlassen wird.“



 

 


© Nebelhorn Verlag UG 2015