21.11.2017
Startseite > Tourismus

Diese Seite einem Freund empfehlen.

 

Ihr Name:


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail Adresse des Empfängers:


15.03.2016

Bewirbt sich Stralsund als Europäische Kulturhauptstadt?



Stralsund (tour's / M. Str.-Hl.) : - Seit 1985 erhält jährlich mindestens eine europäische Stadt den Titel „Kulturhauptstadt Europas". Der Europäische Rat verleiht ihn auf Empfehlung der Europäischen Kommission. In diesem Jahr tragen San Sebastián im spanischen Baskenland und das polnische Wroclaw (Breslau) diesen Titel und locken mit besonderen Attraktionen Gäste aus dem In- und Ausland in ihre Städte. Um die zehn neu hinzugekommenen EU-Länder einzubinden, werden von 2009 bis 2019 jährlich zwei Titelträger, jeweils aus einem alten und einem neuen Mitgliedstaat, ernannt. So waren es 2009 Linz in Österreich und die litauische Hauptstadt Vilnius, 2010 das ungarische Pécs sowie Essen und das Ruhrgebiet.

Soll sich die altehrwürdige Hansestadt Stralsund in schöner Lage als Tor zur Insel Rügen, voll prächtiger Backsteingotik und reich an Historie und Kulturschätzen, bewerben? Seit 2002 darf sie sich bereits Welterbe nennen, als die UNESCO die historischen Altstädte von Stralsund und Wismar gemeinsam in die Erbeliste aufnahm.

In Stralsund trafen sich am 10. März 2016 Kulturschaffende und -vereine der Stadt, aus Vorpommern und dem polnischen Westpommern, um über eine Bewerbung als Kulturhauptstadt Europas im Jahr 2025 zu sprechen. Auf der Konferenz sollten mögliche Potenziale der Stadt und des Umlands ausgelotet werden. Schon vor etwas mehr als einem Jahr hatte die Stadt beschlossen, eine solche Bewerbung zu prüfen. Sie müsste bis spätestens 2019 eingereicht werden. Das Prestige einer „Europäischen Kulturhauptstadt“ wäre allerdings nicht ganz billig zu bekommen. Für die Bewerbung allein wäre ein zweistelliger Millionenbetrag aufzubringen. Die Befürworter erhoffen sich einen starken touristischen Aufschwung, so auch Stralsunds Oberbürgermeister Alexander Badrow, der sich davon auch einen höheren Bekanntheitswert für die Euroregion Pomerania verspricht. Gegner sprechen von „Luftschlössern“ und lehnen dies angesichts der ohnehin viel zu knappen Mittel im Kulturhaushalt ab. Die Bürgerschaft der Hansestadt muss in nächster Zeit entscheiden.

In Deutschland steht Stralsund mit seinem Interesse nicht allein. Erfolgreich war 1999 das thüringische Weimar. Ebenfalls interessierte Städte sind Nürnberg und Leipzig, in denen die Bewerbung jedoch ähnlich politisch umstritten ist. Offensiv weisen bereits das sächsische Dresden und Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt Magdeburg auf ihre Bewerbung hin. Nach 2019 könnte es jährlich wieder nur eine Europäische Hauptstadt der Kultur geben. An in- und ausländischer Konkurrenz um den Titel wird es nicht mangeln.



 

 


© Nebelhorn Verlag UG 2016