24.11.2017
Startseite > Tourismus

Diese Seite einem Freund empfehlen.

 

Ihr Name:


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail Adresse des Empfängers:


20.04.2016

Naturschutzikone mit doppeltem Jubiläum

DiemitzNaturschützer Prof. em. Dr. Michael Succow
Bild: NHV
DiemitzNaturschützer Prof. em. Dr. Michael Succow
Bild: NHV
Bitte auf die Vorschaubilder klicken!


Greifswald (tour's / PI) : - Der am 21. April 1941 geborene Naturschützer Prof. em. Dr. Michael Succow, Träger des Alternativen Nobelpreises, feiert 2016 seinen 75. Geburtstag und das 17-jährige Bestehen seiner gleichnamigen Stiftung. Ein Festkolloquium in der Aula der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald würdigt am 29. April von 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr das Lebenswerk Succows. Dabei wird auch eine durch den vielfach ausgezeichneten Professor geprägte Generation junger Landschaftsökologen ein Bild zum Stand des Naturschutzes heute und den aktuellen Herausforderungen der Landnutzung geben. Auch den Lesern des Magazins tour’s –NaturArt ist er als ein hochgeschätzter Autor und Interview-Partner bekannt.

Prof. Michael Succow hat mit seinem unermüdlichen Einsatz für den Schutz der Natur und eine nachhaltige Landschaftsnutzung, seiner Begeisterung für große Landschaften und deren Lebensfülle, seinem Blick auch für die ganz kleinen Schätze der Natur und seiner Visionskraft viele Menschen berührt und maßgeblich geprägt. Er ist zur Symbolfigur des Naturschutzes im Osten Deutschlands mit Ausstrahlung weit darüber hinaus geworden. An der Universität Greifswald etablierte er den Studiengang der Landschaftsökologie. 1997 wurde er mit dem Right Livelihood Award (Alternativer Nobelpreis) in Stockholm ausgezeichnet und gründete mit dem Preisgeld die Michael Succow Stiftung. Mit der Stiftung setzte Michael Succow sein Engagement für den Erhalt einer gesunden Natur fort, ursprünglich in Zentral- und Ostasien, mittlerweile auch in Äthiopien, im Iran und in Myanmar. Die Stiftung verfolgt das Ziel, zum Schutz und der nachhaltigen Nutzung von Ökosystemen neue Schutzgebiete zu schaffen beziehungsweise Gebiete zu UNESCO-zertifizierten Biosphärenreservaten zu entwickeln.

Beim Festkolloquium am 29. April werden Freunde und Weggefährten wie Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), Erwin Sellering, Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern, der Unternehmer Michael Otto, sowie Jakob von Uexküll, Gründer des Alternativen Nobelpreises, das langjährige Engagement des Naturschützers würdigen.

 

 


© Nebelhorn Verlag UG 2016