23.11.2017
Startseite > Tourismus

Diese Seite einem Freund empfehlen.

 

Ihr Name:


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail Adresse des Empfängers:


16.01.2017

Müritzeum wird erweitert und modernisiert



Waren (tour's / M. Str.-Hl.):

Am 2. August 2007 eröffnete in Waren vor den Toren des Müritz-Nationalparks das Müritzeum als „Haus der 1000 Seen“. Ein schwedisches Architektenbüro hatte dafür ein außergewöhnliches Bauwerk entworfen, dessen Fassade mit angekohltem Lärchenholz verkleidet wurde.

Zum 10jährigen Jubiläum freut man sich dort jetzt auf Neuerungen. „Nach 10 Jahren wird es im Müritzeum einige Veränderungen geben. Mit den nun bewilligten Fördermitteln können einige Wünsche und Ideen in den nächsten 16 Monaten umgesetzt werden. So wird ein neuer Raum für Veranstaltungen geschaffen. Im Forum, in dem bislang fünf große Bilder als Blickfang dienen, wird der Besucher sich künftig durch eine geplante 360-Grad-Präsentation mitten in der Natur fühlen. Von dort startet man in die Wald-, Wasser- oder Vogelwelt des Müritzeums. Moderne Technik lässt den Besucher dann auch im beliebten Ballonraum abheben. Und schließlich wird der Ausstellungsbereich zum Thema „Weltnaturerbe Buchenwälder“, zu dem ja der Serrahner Teil des Müritz-Nationalparks zählt, erweitert.“ Wie die Karin Franz von der Leitung des Müritzeums dem tour´s-Magazin außerdem mitteilte, wird das Wirtschaftsministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommerns der Müritz gGmbH für diese Umbauten 993.000 Euro zur Verfügung stellen. Mit den Eigenmitteln der beiden Gesellschafter, Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und die Stadt Waren (Müritz), liegt die Investitionssumme bei rund 1,1 Mio. Euro. Nach der offiziellen Übergabe des symbolischen Schecks am 12.Januar 2017 können nun die Planung konkretisiert und die Vorhaben ausgeschrieben werden.

Als ein „Schaufenster“ des Müritz-Nationalparks ist es das Anliegen dieses NaturErlebnisZentrums, die reiche Tier- und Pflanzenwelt der Müritzregion vorzustellen. Ein besonderes Highlight für Besucher ist hier Deutschlands größte Aquarienlandschaft für heimische Süßwasserfische. Auf einer ganzen Etage des „Hauses der 1000 Seen“, werden in derzeit 26 Becken etwa 40 Fischarten sowie Krebse und andere Wasserbewohner gezeigt. Im Mittelpunkt steht ein über 100.000 Liter fassendes Tiefenbecken, das mit je einem Schwarm der Großen und der Kleinen Maräne besetzt ist. Die typischen Fische der Flüsse und Bäche werden in einem nachgestalteten Flusslauf vorgestellt. Hier fallen als besondere Attraktionen die Störe auf. Vom Seeadler bis zur Nachtigall, von der Ameise bis zum Rothirsch – groß ist die Zahl der heimischen Tiere, die im Müritzeum zu sehen ist. In der interaktiven Ausstellung gibt es neben interessanten Textinformationen auch zahlreiche Tierpräparate, kurze Filme und Tierstimmen. Eine Besonderheit des Müritzeums ist der Museumsgarten. Er erstreckt sich rund um den Herrensee und verbindet die beiden Ausstellungshäuser. Eine modern gestaltete Dauerausstellung im historischen Gebäude, dem Haus der Sammlungen, erzählt die Geschichte des Museums und zeigt den reichen Sammlungsbestand der Naturhistorischen Landessammlungen für Mecklenburg-Vorpommern.

Das Müritzeum versteht sich gleichzeitig als „Welcome Center“ der Region und zählt jährlich etwa 160.000 Besucher. Es bietet auch eine Vielzahl von Informationen zu aktuellen kulturellen und touristischen Angeboten in der Mecklenburgischen Seenplatte und im Müritz-Nationalpark und präsentiert die beliebte Urlaubsregion rings um die Müritz.

 

 


© Nebelhorn Verlag UG 2017