21.07.2018
Startseite > Tourismus

Diese Seite einem Freund empfehlen.

 

Ihr Name:


Ihre E-Mail Adresse:


E-Mail Adresse des Empfängers:


05.03.2018

Land Brandenburg mit neuem Rekordergebnis bei Übernachtungen 2017



Potsdam (tour's / Str.-Hl.):

- „Mehr als 13 Millionen Übernachtungen konnten wir 2017 landesweit verbuchen, ein Plus von 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Zahl der Gäste stieg sogar um 2,5 Prozent auf fast 4,9 Millionen. Das belegt, dass Brandenburg als Reiseziel immer attraktiver wird – dank moderner Infrastruktur, guter Angebote und harter Arbeit aller Akteure. Der Tourismus in unserem Land wächst so stetig wie die Buchen im Grumsiner Forst.“ Dies sagte Wirtschaftsminister Albrecht Gerber am 1. März 2018 bei der Vorstellung der touristischen Jahresbilanz. Keinen Eingang in diese Bilanz fanden über 600.000 Übernachtungen auf Charterbooten, die nicht von der amtlichen Statistik erfasst wurden ebenso wie Gäste, die privat eine Unterkunft buchen. Nicht berücksichtigt wurden auch die jährlich gut 90 Millionen Tagestouristen.

Bei den Übernachtungen führt das Seenland Oder-Spree die Hitliste an mit 2.217.178 Übernachtungen, gefolgt vom Spreewald (1.863.555) und dem Ruppiner Seenland (1.535.624). Die stärksten Zuwächse bei den Gästezahlen verzeichneten das Elbe-Elster-Land (+8,0 Prozent), Potsdam (+5,9 Prozent) und das Havelland (+5,2 Prozent).

Das Consulting Unternehmen DIW Econ hat mit der Methodik des sogenannten „Tourismus-Satellitenkontos“ für Brandenburg einen touristischen Konsum im Jahr 2015 von 6,1 Milliarden Euro ermittelt. Aus dieser Analyse resultiert, dass nahezu 82.000 Menschen direkt im märkischen Tourismus arbeiten. Mit 7,6 Prozent der direkt Beschäftigten liegt die Tourismuswirtschaft damit im Branchenvergleich auf Platz 4 hinter dem Gesundheits- und Sozialwesen, dem Verarbeitenden Gewerbe und dem Baugewerbe. „Das sind starke Zahlen, die die große wirtschaftliche Bedeutung des Tourismus für Brandenburg unterstreichen“, sagte Minister Gerber.

Auch wenn im vergangenen Jahr die Wetterbedingungen für Urlaub und Freizeit im Brandenburger Land recht ungünstig waren, konnten damit im 15. Jahr in Folge die Zahlen gesteigert werden. Allerdings kam Brandenburg damit nicht an das bundesweite Wachstum heran, wo deutschlandweit die Zahl der Übernachtungen um rund drei Prozent zunahm. Insgesamt profitiert auch Brandenburg von dem schon länger anhaltenden Trend, dass die Deutschen zunehmend wieder gern Urlaub im Heimatland machen.

Einer der Schwerpunkte in diesem Jahr ist der boomende Wassertourismus, eines der Herzstücke der Tourismusbranche. Schon seit über einem Jahrzehnt vermarkten sich Nordbrandenburg und Mecklenburg-Vorpommern als Deutschlands größte zusammenhängende Wasserlandschaft. Laut einer Untersuchung geben 39 Prozent der Brandenburg-Urlauber an, dass Aktivitäten auf und am Wasser bei ihrem Urlaub die größte Rolle spielten.

Im Jahr darauf jährt sich 2019 zum 200. Mal der Geburtstag von Theodor Fontane. Fontane ist mit seinen schriftstellerischen Wanderungen durch die Mark Brandenburg ein perfektes Thema, dem sich die Touristiker besonders annehmen werden. Zahlreiche Veranstaltungen rund um das Fontane-Jahr sollen den Fachbesuchern unter anderem auf der weltgrößten Internationalen Tourismusbörse ITB im März in Berlin vorgestellt werden, wo sich das Land Brandenburg mit 35 Ausstellern in der Halle 12 präsentiert.



 

 


© Nebelhorn Verlag UG 2018